25 Jahre Rheinisch-Bergisches TechnologieZentrum

Als die Firma Siemens Interatom 1994 ihren Standort in Bergisch Gladbach-Moitzfeld aufgibt, verlieren hoch qualifizierte Ingenieure und Wissenschaftler (zu Spitzenzeiten 1.800) dort ihren Arbeitsplatz. Mehr als 40.000 m2 Gebäudenutzfläche drohen auf ca. 12 ha Gesamtfläche zur Industriebrache zu verkommen.

In dieser Situation gelingt es der Stadt Bergisch Gladbach, dem Rheinisch-Bergischen Kreis und der Kreissparkasse Köln, einen privaten Investor zu bewegen, das Gelände zu kaufen und die Umstrukturierung in einen modernen Technologiepark anzugehen.


Gleichzeitig wächst die Idee, dort ein Gründerzentrum als Starthilfe für innovative und technologieorientierte Unternehmensgründungen anzusiedeln: Das Rheinisch-Bergische TechnologieZentrum (im Folgenden: RBTZ) entsteht im Dezember 1994 als eine Einrichtung der kommunalen und regionalen Wirtschaftsförderung im neu geschaffenen TechnologiePark. Gegründet als GmbH wird die Gesellschaft getragen von den Initiatoren und Gesellschaftern: Stadt Bergisch Gladbach (25 %), Rheinisch-Bergischer Kreis (25 %), Kreissparkasse Köln (48 %) sowie Industrie- und Handelskammer (2 %).


Die Historie - Das Duale Konzept - Ergebnis und Ausblick nach 25 Jahren -  lesen Sie hier weiter!


Das Statement des Landrats des Rheinisch-Bergischen Kreises, Stephan Santelmann, lesen Sie hier!

Die Pressemitteilung der Kreissparkasse Köln finden Sie hier!

Die Pressemitteilung des TechnologieParks lesen Sie hier!

Das Wirtschaftsmagazin GL/Lev Kontakt widment dem Jubiläum einen Großteil seiner aktuellen Ausgabe




Pressekontakt:
Martin Westermann
Rheinisch-Bergisches TechnologieZentrum GmbH
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204-842470
www.tz-bg.de
westermann@tz-bg.de

zurück

Überschrift
Sie möchten regelmäßig über unsere News informiert werden?

zur Newsletter-Anmeldung